Als Sildenafil noch Revatio gewesen ist

Bevor Sildenafil für seine Popularität als blaue diamantförmige Pille wohl bekannt war, um Männer zu behandeln, die an Erektionsstörungen leiden, war Sildenafil (Pfizer) ein von der FDA genehmigtes Medikament, das zur Bekämpfung der pulmonal-arteriellenHypertonie bei Männern und Frauen zugleich verwendet wurde. Die pulmonal-arterielle Hypertonie ist ein Zustand, bei dem die Arterien aufhören, Blut durch die Arterien im restlichen Körper ausreichen zirkulieren zu lassen. Sildenafil ist eine Phosphodiesterase Typ 5 Hemmstoff, der steuert, wie weit und oder wie eng die Blutgefäße sind. PDE 5, am meisten bekannt dafür, das es den Blutfluss zum Penis verbessert und so die Erektionsstörung behandelt, auch den Gefäßwiderstand und den durch die Erweiterung der Blutgefäße den Blutdruck erhöht. Revatio ist der Name für Sildenafil, wenn es für die Behandlung den pulmonal-arteriellen Hypertonie Verwendung findet.

Wie Revatio bei der Behandlung der pulmonal-arteriellen Hypertonie wirkt

Wenn die pulmonalenArterien nicht mehr in der Lage sind, Blut durch den Körper ausreichend zirkulieren zu lassen, dann erhöht das in Sildenafil enthaltene PDE 5, die Blutzirkulation. Für diejenigen, die an Erektionsstörungen leiden führt dies zu härteren, länger anhaltenden Erektionen, da der Blutfluss zum Penis erhöht wird. Andererseits lässt PDE5 bei denjenigen, die an einer pulmonal-arteriellen Hypertonie leiden, die Symptome, die mit Schlaganfällen und Herzinfarkten verbunden sind, wie Ohnmacht, Kurzatmigkeit, Schwindel und mögliches Herzversagen verschwinden. Die Blutzirkulation ist erhöht, was den Blutgefäßen erlaubt sich zu entspannen und Blut und Sauerstoff ungehindert durch den Körper fließen zu lassen.

Wie sonst unterscheidet sich Reavatio von Viagra?

Beide Medikamente, Revatio und Viagra, haben als Inhaltsstoff Sildenafil und beide werden zur Erhöhung der Blutzirkulation verwendet, also stellt sich die Frage, wo sie unterschiedlich sind! Zunächst, das physikalische Aussehen der beiden Medikamente ist unterschiedlich – die Revatio Tabletten sind rund und weiß, Viagra dagegen diamantförmig und Blau. Ein weiterer Unterschied der Dosis, Menschen bei beiden Medikamenten einnehmen.

Menschen, die an einer pulmonal-arteriellen Hypertonie leiden, wird eine Dosis von 20 mg drei Mal täglich, jeweils mit vier bis sechs Stunden Abstand, empfohlen. Viagra dagegen kann in Dosen im Bereich von 25 mg bis 100 mg eingenommen werden und es ist eindringlich empfohlen, Viagra nicht mehr als ein Mal während eines Zeitraums von 24 Stunden einzunehmen. Letztlich, dort wo Sie Viagra online bestellen können, erhalten Sie Revatio nur mit einer ärztlichen Verordnung.

Eine Kurzdarstellung, was man sonst noch mit Revatio behandeln kann

Wie schon erwähnt wurde, kann Sildenafil helfen, Männer mit Erektionsstörungen und Menschen, die an pulmonal-arterieller Hypertonie leiden, zu behandeln, aber gibt auch andere Erkrankungen, die mit dem Sildenafil in Revatio behandelt werden können? Obwohl nicht von der FDA genehmigt und es laufen noch medizinische Studien und klinisches Tests, kann Revatio auch für die Vorbeugung und Behandlung des Höhenlungenödems, das Menschen betrifft, die an der Höhenkrankheit leiden, verwendet werden. Daher ist es mehr üblich geworden, dass Ärzte jetzt Revatio an Vielflieger und Bergsteiger entsprechen für die Luft und das Gebirge verschreiben. Im Hinblick auf das Fliegen wird derzeit erforscht, ob Menschen, die an Jetlag leiden, Revatio gegeben werden kann oder nicht.

Sportler sind auch bekannt dafür, dass Sie nach der Verschreibung von Revatio verlangen, da es die sportliche Leistungsfähigkeit durch die Erweiterung der Blutgefäße, die ihre Muskeln expandiert, verbessert.

Viagra Generic: Eine preisgünstige Viagra Version betritt den Markt

Viagra Generic  ist ein Produkt, das dem Markenmedikament Viagra chemisch entspricht, da es den gleichen Hauptinhaltsstoff, Sildenafil Zitrat, zur Behandlung von Erektionsstörungen enthält. ViagraGeneric  ist eine zugelassene Medikation und wirk genau so wie das Marken Viagra – es wirkt zur Behandlung von Männern, die nicht in der Lage sind, während dem Sex eine Erektion zu bekommen und auf Dauer zu haben. Das Marken Viagra und Generic Viagra wirkt als Phosphodiesterase Typ 5 Hemmstoff (PDE5), der den Fluss des Blutes zum Penis verbessert und als natürliche Reaktion auf die Medikation eine Erektion auslöst.

Der einzige Unterschied ist der Name des Medikaments. Beide, das Marken Viagra und  Viagra Generic, sollten 30 Minuten bis zu einer Stunde vor dem Sex eingenommen werden und haben eine Wirkungsdauer zwischen vier zu sechs Stunden. Jeder, der Generic Viagra einnimmt, sollte die gleichen Vorsichtsmaßnahmen und Hinweise vor dem Erhalt einer Verschreibung befolgen. Zunächst sollen Sie mit Ihrem Hausarzt über jede Krankheit oder Erkrankung reden, die Sie haben (wie Diabetes und hoher Blutdruck). Teilen Sie ihm auch alle anderen Medikamente, die Sie einnehmen, mit. Genau wie das Marken Viagra, kann Generic Viagra nicht mit anderen Medikamenten, besonders mit nitrathaltigen, gemeinsam genommen werden, da diese Kombination den Blutdruck senkt und erwiesener Maßen gefährlich ist. Ebenso sollten Sie die verschiedenen Nebenwirkungen von Viagra Generic kennen (einschl. Kopfschmerzen, Erröten und zeitweilige Sehstörungen), da sie die selben wie beim Marken Viagra sind.

Der Unterschied zwischen dem Marken Viagra und Generic Viagra hat etwas mit der Preisgestaltung zu tun. Der Kauf von Generic Viagra ist eine Alternative zum Marken Viagra. Viagra Generic ist günstiger, da es keinen eingetragenen Markennamen hat und daher zu einem Bruchteil der Kosten des Marken Viagra erworben werden kann. Zum Beispiel kosten zwanzig Tabletten des Marken Viagra zwischen 125,00 $ bis 250,00 $. Für gerade einmal unter 200,00 $ können Sie 100 Tabletten  Viagra Generic kaufen. Wegen des günstigeren Preises sind Generic Formen von Viagra, Levitra und Cialis zugänglicher. Lassen Sie sich nicht von dem Marken Viagra verwirren, Sie können Geld sparen und Generic Viagra online zu einem Bruchteil des Preises kaufen und immer noch das gleiche Ergebnis erhalten.

Pfizer vermarktet die magische kleine blaue Pille

Das Jahr 1998 brachte den Wandel für Männern, die an Erektionsstörungen leiden, einer Störung, bei der Männer nicht fähig sind, eine Erektion bei sexueller Erregung zu bekommen und/oder sie aufrecht erhalten kann. Pfizers Entdeckung von Viagra, der bekanntesten Markenpille um Erektionsstörungen zu bekämpfen, war revolutionär für Männer, die an einer Impotenz leiden – sie verbessert die Zirkulation des Blutes zum Penis und verschafft eine harte, lang andauernde Erektion. Seit seiner Erfindung sin Millionen von Männer mit ihr gegen Erektionsstörungen behandelt worden. Aber wie hat diese kleine blaue Pille begonnen?

Sildenafil Zitrat, die generische Form des Viagra, wurde im den frühen 1990ern ursprünglich als Weg der Hilfe bei der Behandlung von Männern und Frauen, die an hohem Blutdruck, Brustschmerzen und  Angina pectoris litten, die ein Ergebnis der verminderten Blutzirkulation zu den Herzmuskeln sind, formuliert. Sildenafil als Herzmedikament war dazu gedacht, die Blutzirkulation zu den Herzmuskeln zu verbessern und den Blutdruck zu senken. Als die klinischen Versuche in den 1990ern durchgeführt wurden, stellte sich schnell heraus, dass Sildenafil Zitrat nicht nur wirkt, die Blutzirkulation zu den Herzmuskeln zu verbessern und den Blutdruck zu senken, sondern auch das Sildenafil Zitrat Auswirkungen auf den Blutfluss zum Penis hatte, was eine Erektion auslöst. Eine ganze Menge der männlichen Testpersonen verweigerten die Rückgabe jeglicher zusätzlichen Sildenafil Zitrat Tablette, die sie erhalten hatten. Einfach ausgesprochen, die Wissenschaftler bei Pfizer sind rein zufällig über die großartigste neue Medizin gestolpert.

Sildenafil Zitrat wurde 1996 patentiert und wurde im März 1998 von der FDA (nach nur sechs Monaten nach der Beantragung – die Genehmigung von Viagra durch die FDA war die schnellste in der Geschichte der Behörde)m als erste orale Medikation zur Behandlung von Impotenz auf dem Markt, genehmigt. Die einzigen Behandlungen vor Viagra waren Operationen oder Injektionen. Viagra wurde zur Nummer Eins für die Behandlung von Erektionsstörung und zum am meisten verkauften Medikament in der Geschichte von Pfizer. Da es ein beliebtestes Medikament gegen Erektionsstörungen ist, haben viele Fernsehsprecher, einschließlich des früheren Senators Bob Dole, Viagra gefördert.

Viagra, Cialis, Levitra – Der Wettbewerb wird härter

Viagra, Cialis und Levitra sind die drei einzigen verschriebenen oralen Medikationen auf dem Markt, die von der FDA eine Genehmigung für die Behandlung von Erektionsstörungen erhalten haben. Alle drei Medikamente werden zur Verbesserung des Blutflusses zum Penis hergestellt, damit ein Mann fähig ist, eine Erektion zu bekommen und während der sexuellen Erregung auch beibehalten kann. Alle drei Medikamente haben die gleichen Nebenwirkungen, haben die gleichen Vorsichtsmaßnahmen vor der Einnahme der Medikamente, um Impotenz zu behandeln (wie, dass man sie nicht gleichzeitig mit nitrathaltigen Mitteln einnehmen soll) und alle drei haben die gleichen Warnhinweise. Alle drei Tabletten haben den gleichen Preise auf dem Markt (obwohl Cialis günstiger im Preis als Viagra und Levitra sein kann) und wirken vor oder nach dem Essen eingenommen. Wenn eine dieser Tabletten nicht wirkt, kann sie durch die beiden anderen ersetzt werden. Die Frage ist allerdings, worin unterscheiden sich diese drei Tabletten?

Generischer Name: Viagra ist auch als Sildenafil Zitrat, Cialis als Tadalafil undf Levitra als Vardenafil Hydrochlorid bekannt.

Erhältliche Darreichungsformen: Viagra ist in Tabletten zu 25 mg, 50 mg und 100 mg und hat den höchsten nachgewiesenen Behandlungserfolg bei Erektionsstörungen. Die Mehrheit der Patienten erhalten zu Beginn eine 50 mg Viagra Dosierung, um die Wirkung und Verträglichkeit zu testen. Viagra sollte 30 bis 60 Minuten vor dem Sex eingenommen werden. Cialis wird in Dosierungen zu 5 mg, 10 mg und 20 mg Tabletten verschrieben und die meisten Patienten beginnen mit 10 mg. Cialis kann 30 Minuten bis zu 12 Stunden vor dem Sex eingenommen werden. Cialis Softtabs wirken schnelle – nur 15 Minuten vor dem Sex einzunehmen. Abschließend Levitra, das 2,5 mg, 5 mg 10 mg und 20 mg Tabletten erhältlich ist und die meisten Patienten mit Erektionsstörungen beginnen mit 10 mg. Levitra kann 25 Minuten bis zu einer Stunde vor dem Sex eingenommen werden (es ist die von den dreien am schnellsten wirkende Tablette).

Wie lange die Tabletten im Körper wirken: Viagra wirkt für vier bis sechs Stunden. Cialis bleibt für 17 bis 36 Stunden im Körper aktiv (es ist die am längsten wirkende Tablette, hat den Spitznamen “Wochenendpille und wird oft Männern gegeben, die nicht jeden Tag dafür sorgen möchten, eine Tablette einzunehmen). Levitra wirkt für rund 5 Stunden im Blutkreislauf.

Bei der Behandlung von Erektionsstörungen ist es Ihre Wahl, welches Medikament Sie verwenden möchten – Viagra, Cialis oder Levitra.

24/7
Kundendienst
Haben Sie Fragen?
Support